Wärungsumrechnung

Dieses Tool befasst sich damit, die wichtigsten Währungen der Welt zum tagesaktuellen Kurs umzurechnen.
Befüllen sie dazu die nachfolgenden Felder nach Ihren Vorstellungen um ein Ergebnis für alle anderen Kurse zu erhalten.

$

¥

£

CHF

Yen

Der Yen(wörtlich: runder Gegenstand) ist seit 1870 die japanische Währungseinheit und ist zur Währungsstabilisiation neben dem US-Dollar und dem Euro in vielen Ländern Teil der eigenen Geldreserven. Unterteilt wird der Yen(auch JPY abgekürzt) in Sen(100 Sen = 1 Yen) und in Rin(10 Rin = 1 Sen), wobei der Sen wie auch der Rin bereits 1954 aus dem Umlauf genommen wurden, nur noch rechnerisch eine Rolle spielen.
Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde der Yen fest an den US-Dollar gekoppelt, sodass Der Kurs zu diesem Zeitpunkt sich auf 360 Yen pro 1 US-Dollar belief. Nach dem Einbruch des Bretton-Woods-Systems 1973 wurde der Yen für den Währungsmarkt freigegeben und von diesem bestimmt, sodass derzeit sich der Wechselkurs des Yens auf 82 Yen für einen US-Dollar und 108 Yen pro Euro beläuft.

US-Dollar

Der US-Dollar[USD] ist die Währungseinheit der Vereinigten Staaten und wird in 10 Dime, 100 Cent (Symbol: ¢) oder 1000 Mill (Symbol: ₥) unterteilt. Wegen der grünen Farbgestaltung der Banknoten wird der Dollar umgangssprachlich auch als „Greenback“ oder auch „Buck“ bezeichnet. Seit dem Zweiten Weltkrieg wurde der US-Dollar zur vorherrschenden Reserve- und Handelswährung der Welt. Trotz Beendigung der Gold-Konvertibilität im Jahr 1971 durch Präsident Richard Nixon und viele politische Umbrüche erhielten sich die USA über viele Jahre diese Vormachtstellung.
Der Dollar verlor 2002 bis 2004 auf Grund eines enormen Defizits in der Außenhandelsbilanz der USA rund 15 Prozent an Wert. Nach einer kurzen „Erholungsphase“ setzte sich der Wertverlust seit 2006 fort und verschärfte sich noch mit der Hypothekenkrise Mitte 2007. Bis zum Frühling 2009 stieg der US-Dollar wieder um etwa 13 Prozent an seitdem hat die Währung jedoch wieder um etwa 13 Prozent verloren.

Schweizer Franken

Der Schweizer Franken(französisch: franc suisse, italienisch: franco svizzero, rätoromanisch: franc svizzer) ist die Währung der schweizerischen Eidgenossenschaft und des Fürstentums Liechtensteins, er wird in 100 Rappen (französisch: centimes, italienisch: centesimi, rätoromanisch: raps) unterteilt.
Von 1945 bis zum Zusammenbruch des Bretton-Woods-Systems 1973 war der Schweizer Franken an den US-Dollar gekoppelt, sodass der Kurs 4,30521 Franken pro Dollar betrug(0,203125g Gold). Seither verlor der Dollar stets an Wert und die Schweizerische Nationalbank hat aufgrund einer lang anhaltenden Überbewertung des Schweizer Franken im September 2011 einen Mindestkurs von 1,00 EUR = 1,20 CHF festgelegt.

Pfund Sterling

Das Pfund(englisch: Pound, latainisch: libra) Sterling (auch: Britisches Pfund) ist die offizielle Währung des Vereinigten Königreichs einschließlich der Kanalinseln und der Isle of Man und wird von vielen Staaten als Währungsreserve gehalten und gilt neben dem US-Dollar und dem Euro als eine der wichtigsten Währungen der Welt. Zusätzlich ist der Pfund in etwa 1200 Jahre alt, somit die älterste Währung die noch im Gebrauch ist der Weltgeschichte.
Im 18. und 19. Jahrhundert galt das Pfund als wichtigste Reservewährung der Welt. Während des 20. Jahrhunderts verlor es diese Stellung, stattdessen wurde der US-Dollar zur wichtigsten Reservewährung, gefolgt vom Euro und Yen, sodass es nun als die 4. wichtigste Währung gilt und in etwa 4% der weltweiten Währungsreserven ausmacht.

Euro

Der Euro[EUR] ist die Währung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion, einem Politikbereich(auch Eurozone genannt) der EU(Europäischen Union). Nach dem US-Dollar ist der Euro die wichtigste Reservewährung der Welt.
Von der Einführung des Euros erwartete man verstärkten Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern der Eurozone, was sich nach Schätzungen bestätigt hat: die Euro-Einführung hat demnach den Handel innerhalb der Eurozone um 5–15 % erhöht und außerdem dazu geführt, dass mehr internationaler Wettbewerb zustande kam, was wiederum zu mehr Wohlstand bei den Verbrauchen resultierte.
Der Euro wurde am 1. Januar 1999 als Buchgeld, drei Jahre später, am 1. Januar 2002, erstmals als Bargeld eingeführt. Damit löste er die nationalen Währungen als Zahlungsmittel ab. Mit seiner Einführung 1999 machte der Euro gleich zu Beginn knapp 18% der weltweiten Währungsreserven aus, bis heute hat sich das auf beinahe 27% gesteigert, sodass der Euro die 2. wichtigste Währung der Welt darstellt.